Lanzenried

Evang.-Luth. Kirche

Waren Sie eigentlich schon einmal in Lanzenried? Na klar? Dann brauchen  Sie jetzt nicht weiter zu lesen. Sollten Sie jedoch zu der verschwindend kleinen Zahl derer gehören, die ganz woanders herkommen und wohnen – sie merken schon, ganz so ernst ist das alles nicht gemeint.

Aber mal ehrlich: Wissen Sie, wo Lanzenried liegt? Und – muss man das überhaupt wissen? Zur Not gibt es doch das Navi, oder Google? Trotzdem: ich möchte Sie ermutigen. Machen Sie sich doch einmal auf die Suche nach dem Mittelpunkt unserer Gemeinde – naja, zumindest geographisch gesehen. Wenn Sie auf der Straße zwischen Ainhofen und Jetzendorf unterwegs sind, treffen Sie sogar zwei Mal auf ein kleines gelbes Hinweisschild „Lanzenried“. Einmal bei Tafern, einmal bei Stachusried, egal, welche Abzweigung Sie nehmen, Sie haben jedes Mal das Gefühl: Gleich ist die Welt zu Ende. Wiesen, Felder, ein Stückchen Wald da drüben. Ach schau´, ein Reh! Hasen ohne Ende, ich könnte mir gut vorstellen, dass der Fuchs kommt zum „Gute Nacht“-sagen, auch Wildschweine und ein Dachs sollen schon gesichtet worden sein.

Und dann: ein Kirchturm. „Schon putzig, diese Hofkapellen im Oberbayrischen“ denken Sie vielleicht? Aber nein! Keine Hofkapelle. Ein schlichter Bau, zu groß für  einen Hof – und: Evangelisch! kirche lanzenriedMit großer Wiese drum herum, einem einladenden Baum zur Rechten, ein Friedhof schließt sich an, klein, alt und liebevoll gepflegt. Ob man da auch mal hinein kann, in diese Kirche? Also, wer die Lanzenrieder Kirche von innen sehen will, der muss Seniorin oder Senior beim Kemmoden – Lanzenrieder Seniorenkreis sein, Montag Abend Posaune blasen, oder aber ganz früh aufstehen: Sonntags, so alle vierzehn Tage, ist da schon um 9.00 Uhr Gottesdienst!

Und wer eine „normale“ Kirche erwartet, der wird sich wundern! Der „Betsaal“ ist im 1. Stock und die Glocken werden noch von Hand geläutet. Hier scheinen die Uhren stehen geblieben zu sein, oder langsamer zu gehen, oder anders zu gehen, – also um die Wahrheit zu sagen: In Lanzenried gibt es gar keine Uhr, und das ist gut so! Finden Sie nicht auch, dass die Zeit oft viel zu schnell vergeht? Darum hat sie auch eine ganz eigene Athmosphäre , diese kleine Kirche. Und eine ziemlich interessante Geschichte außerdem, sie zählt nämlich zu den ältesten Evangelischen Kirchen in Oberbayern.

Neugierig geworden? Dann machen Sie sich doch einmal auf die Suche nach „Lanzenried“.